Monatsarchiv: Juli 2012

Trubel ohne Ende

So, nun komme ich endlich dazu euch von der Projektwoche zu berichten. Die Schülerzeitung hatte sich in der Bibliothek einquartiert und alles etwas durcheinander gebracht. Ich musste X-mal Versuchskaninchen für das Kreuzworträtsel spielen. Auswärtigen Projektbegleitern den Videowagen, Beamer, Medienwagen erklären. Besagte Elektronik hierhin und dorthin bringen und auch noch die Bücherbestellung für nächstes Schuljahr sammeln damit in den Ferien auch noch Arbeit da ist :0)

Die Robobabies waren mal wieder sehr amüsant. Anfangs wurde darauf gegiert dass das Baby mal schreit weil man das so spannend fand. Nach zwei Tagen kamen schon Sprüche wie „Ich hoffe es ist nun mal zwei Stunden ruhig“ Gnihihihihi. Ein paar Schüler machten sich nen Spaß drauf das Baby von nem Mitschüler zu bemuttern und wenn die „Mutter“ nicht hingeschaut hat kniffen sie in die Wange und es brüllte los. Was natürlich auch fies ist denn das wird ja alles registriert und gibt bestimmt auch Mecker. Eine Schülerin war ganz betrübt, sie hat aus Versehen auf dem Robobaby geschlafen. Da traf es gerade die falsche, die Gute hatte das Robobaby sogar im Tragetuch dass sie sich ausgeliehen hatte und ging ganz süß mit dem Baby um.

Ich hatte gestern noch eine Begegnung mit Supernerd. Er hatte echt Glück dass mich die Projektwoche doch etwas eingelullt hat und ich etwas nachlässig war. Er kam und wollte mir erklären dass er gehört hatte dass einige Schüler Minecraft spielen. MINECRAFT – grnooorfffffff. Meine Nemesis – da werde ich zu Bibliothekshulk!

Kampfbibliothekarin „Ja, kam schon vor“

Supernerd „Das ging vorher nicht weil man was installieren musste und das ging ohne Adminpasswort nicht.Das liegt an blablablabl“ (nerdisches Zugetexte)

Kampfbibliothekarin „Ja, und?“

Supernerd „Ich möchte das das in Zukunft nimmer vorkommt….und das gilt auch für Lehrer und Ihre Vertretung“

Kampfbibliothekarin „……….“ (wtf?)

Supernerd „ich wollts nur gesagt haben“

Kampfbibliothekarin „hmpf……..“

Er guckte mich kurz an, erkannte wohl die Gefahr in der er schwebte und machte sich dann wortlosauf und davon.

In der nächste Sekunde steht der Rehaugennerd vor mir und meinte in einem tröstendem Ton : „Machen Sie sich nichts draus, der ist immer so und bald sind ja Ferien“

Öhm…….ooookay!

4 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemeines

Lesefutter

Man merkt dass die Ferien unmittelbar bevorstehen. Alle kommen sie an und decken sich ein. Ich habe heute sage und schreibe 87 Bücher rausgegeben.

Eine Schülerin kam mit einem riesigen Stapel zur Theke, es war wie in einem Comic. Der Bücherturm wankte und das Mädel versuchte krampfhaft zu verhindern dass die Bücher nicht auf dem Boden landen. Sie besah sich den Stapel, zählt kurz „Uff, 12 Bücher. Aber die Ferien sind ja auch lang.“ sie nickte entschieden, ich fing an die Bücher zu verbuchen. Ihre Freundin kam mit einem Stapel der nur 10 Bücher umfasste an die Theke gewankt.

„Du hast ja auch soviele Bücher“, beide wirkten plötzlich etwas nachdenklich.

„Wir sind schon etwas langweilig, oder“ „….“

Plötzlich blickten die beiden mich an „Finden Sie uns langweilig?“

„Öhm, ich finde lesen nie langweilig“

„Klar, Sie sind ja auch Bibliothekarin“

„Stimmt, aber bei dem Wetter kann man halt nicht jeden Tag ins Freibad und niemand zwingt euch zum lesen. Die Bücher ketten euch doch nicht ans Haus.“

„Aber die sind so spannend und ich habe mir gleich die ganze Serie (House of night) ausgeliehen….so spannend“

„Na siehst du. Genießt einfach die Ferien und macht nur was euch Spaß macht. Wenn euch nach lesen ist, schnappt euch ein Buch, wenn ihr raus wollt geht ihr raus. Genießt den Sommer!“

„Wissen Sie was? Sie haben recht! Es sind unsere Ferien und wir machen was uns gefällt!“

Die beiden packen die Bücher ein und gehen plappernd raus, ich schnappe den Satz auf „……egal was die anderen sagen. Ich finde die Bücher gut und werde ein paar Nächte nur lesen. Das ist nicht langweilig“, und bleibe etwas nachdenklich zurück.

Ich verbrachte auch viele Ferien damit zu lesen bis mir morgens in der Frühe die Augen zufielen, keiner meiner Freunde sagte mir ich sei langweilig weil ich auf diese Weise meine Ferien verbrachte.

Ich hatte mir auch diesbezüglich nie Gedanken gemacht.

Ich wünsche den beiden auf alle Fälle schöne Ferien und hoffe sie haben eine tolle Zeit. Sie wollen die Bücher untereinander auch tauschen und sich zum lesen treffen. Ich finde das klingt gut, zumal der Sommer dieses Jahr Parker trägt ;0)

 

2 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemeines

Aufregerle des Tages : Schlechte Luft

Mir ist sowas von übel.

Ein Schüler dachte es sei witzig lautstark seine Darmwinde in der Bibliothek abzusondern. Beim ersten Mal dachte ich noch ich hätte mich verhört. Allerdings roch es hinten in der Ecke wirklich ekelhaft,wie ich bei einem Rundgang feststellen musste.

Als ich wieder an der Theke saß folgen zwei markerschütternde Fürze und es roch wirklich dermaßen streng dass mir die Augen tränten. Ich ging zu den Deppen hin und stellte sie zur Rede. Nein, wiiiiiiiiir haben garnix gemacht. Genug Verarsche! Ich rief die Lehrerin die den laut protestierenden Haufen einpackte – der Oberfurzer kriegt nen Klassenbucheintrag und seine Eltern müssen sofort herkommen und ihn abholen da er heute nur ausnahmsweise an der Nachmittagsbetreuung teilnimmt. Großes Kino, die Eltern haben sicherlich nen wichtigen Termin und das anafixierte Söhnchen sitzt sicherlich nun richtig in der Patsche. Zuhause herrscht dann sicherlich dicke Luft – höhö.

Der Gestank hielt sich noch ne ganze Zeit in der Bibliothek, ich früchtete schon er käme gleich an die Theke und leiht sich ein Buch aus. Aber sowas gibts zum Glück nur auf der Scheibenwelt :0)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Aufregerle des Tages

Stresslevel

„Ich konnte den Beamer nicht reservieren. Wir hatten die ganze letzte Woche Theaterproben“

„Wir müssen nun ganz schnell was ausdrucken, dabei aber laut sein, wir haben gerade voll den Stress“

„Kriege ich den Laptop nicht auch ohne Lehrererlaubnis, ist grad voll der Stress“

„Aber ich muss voll laut sein, bin total im Stress“

„Minecraft hilft mit aber beim Stressabbau“

Vorlaute Schüler zu verkloppen hilft mir auch beim Stressabbau! Maaaaaaaaan!

Vor den Ferien drehen hier alle durch.

Ich freue mich aber auf die nun kommenenden Projekttage. Jammernde Mädels, die mit dunklen Augenringen den Kaffeeautomaten belagern und plötzlich die Robobabies nimmer so süß und niedlich finden – haha!

Ich darf die Schülerzeitungsmitarbeiter beaufsichtigen die in der Bibliothek recherchieren und arbeiten werden und hoffe das dieses Projekt nicht zu viele Nerds anlockt.

Ich wünsche euch allen einen stressfreien Start in die neue Woche ;0)

Eure Kampfbibliothekarin

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemeines

Von ganz cleveren Kerlchen

Nein ihr lieben Schüler man kann euch natürlich nicht hören wenn ihr aufm Flur rumbrüllt „Ey, Leute, kommt wir gehen in die Bibliothek und machen da mal Scheiße“

Der Anführer der 5 köpfigen Gruppe hat meine Frage nach seinem Arbeitsauftrag mit 3 „Ähms“ beantwortet und flog daraufhin raus. Das dämliche Gekicher hörte schlagartig auf und als das allgemeine wir-haben-doch-garnix-gemacht anfing bot ich an das gerne zusammen mit dem Klassenlehrer zu besprechen.

Mein ernstgemeinter und netter Vorschlag wurde leider nicht angenommen und die Gruppe verschwand im Schulnirvana.

 

:0P

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Allgemeines

Kaffeepause für die ganz harten

Leider musste ich heute in Ermangelung einer Vertretung schnell auf die benachbarte Schülertoilette um mein dringendes Geschäft zu erledigen. Die Zuckerwattenwelt der Lehrertoilette lag unerreichbar einen Stock tiefer und ich konnte nicht bis zur Pause warten.

Ich wappnete mich innerlich gegen den Geruch und die schlecht geschriebenen Urinal-Haikus und betrat die Toilette. Mir bot sich ein Anblick der mich anhalten lies und ich erstmal sprachlos war.

Zwei Mädels (ca. 13/14) saßen auf einem Stuhl im Gang zwischen den appetitlich duftenden Porzellanschüsseln (eine hatte die andere auf dem Schoß) und tranken einen Kaffee. Wtf? ÖRGHS!

DAS war ne Kaffeepause für ganz harte.

Ich schüttelte irritiert den Kopf und schmiss sie aus der Toilette raus.

1. war Unterricht

2. spielten die mit nem Smartphone rum (was verboten ist)

Ich sah vom Einkassieren des Telefons allerdings ab wenn die Diskussion und das ganze Blablabla dauern immer so lange und ich musste so dringend. Glück für die Toilettenelfen.

Also Sachen gibts……..

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Allgemeines

Eintritt in die geheime Welt

Heute war es soweit. Ich bekam ihn! DEN Schlüssel! Für den zweitmystischensten Raum einer Schule: Die Lehrertoilette!

Nachdem ich die ranzige, stinkende, versiffte Schülertoilette gründlich satt hatte bettelte ich beim Herr der Schlüssel (Hausmeister) um einen Schlüssel für die Lehrerinnentoilette. Heute morgen war es dann soweit. Mit einen leichten Zittern versuchte ich das Schloss zu den heiligen Hallen zu öffnen. Es klappte auf Anhieb! Hurra! Und dann öffnete sich mir ein völlig neues Reich.

Es riecht angenehm, überall steht Nippes, hier ein Wässerchen, dort eine kunstvoll geschnitzte Seife, zwei Sorten Handcreme, Hygieneartikel für in Not geratene Kolleginnen – kurzum, eine neue Welt.

Ich erwartete jeden Moment dass aus einem versteckten Lautsprecher Entspannungsmusik anfängt zu dudeln – aber das passierte nicht. Schade.

Somit bleibt mir nun zukünftig der Anblick von verkritzelten Toilettentüren, gefühlten 10 Rollen Klopapier die sich kreuz und quer durch sämtliche Toilettenkabinen schlängeln und diversen anderen Unappetitlichkeiten erspart!

Ich finde ich habe es auch langsam verdient, so!

 

3 Kommentare

Eingeordnet unter Allgemeines