Archiv der Kategorie: Wort der Woche

Wörter, Wörter, Wörter

Da ich alte und bedrohte Wörter für sehr schützenswert halte gibts hier mal gleich einen Link.

http://retropedia.de/

Viel Vergügen beim stöbern, ist wirklich kein Firlefanz! Habe auch gleich ein tolles Wort gefunden:

Tadelsucht

Definition: Ungeordnete anhaltende heftige Neigung oder Fertigkeit zu tadeln, d. i. Mängel
und Fehler an andern Dingen zu bemerken – besser als bei Adelung lässt sich
Tadelsucht nicht definieren. Damit gehört sie in die Kategorie der
Verhaltenssüchte. Ob diese „echten” Süchten wie zum Beispiel der Drogensucht
gleichzusetzen sind, ist noch umstritten. Es gibt viele Verhaltenssuchtarten und
unzählige Untersuchungen darüber. Genannt seien hier: Arbeitssucht, Kaufsucht,
Glücksspielsucht, Sportsucht und Sexsucht sowie Handysucht und ähnliches. Doch
die Tadelsucht findet findet bei den Verhaltenforschern kaum Beachtung, und das
Wort ist aus dem täglichen Sprachgebrauch weitgehend verschwunden. Dennoch gibt
es – so gefühlt von der Retropedia-Redaktion – immer mehr Tadelsüchtige,
inbesondere das Internet gibt vielen von ihnen eine Plattform ihre Krankheit
auszuleben. Fazit: Die Tadelsucht sollte als Begriff und als
Verhaltensstörung anerkannt werden, damit die Tadelsüchtigen endlich Hilfe
bekommen!

2 Kommentare

Eingeordnet unter Wort der Woche

Wort der Woche : Muhme

Ein Wort dass ich selbst nur aus dem Buch „Die kleine Hexe“ kenne. In meinem Sprachgebrauch ist es niemals aufgetaucht, trotzdem ist schönes Wort mit dem ich allerdings wohl auf immer und ewig die fiese Hexe „Muhme Rumpumpel“ verbinden werde ;0)

Muhme bedeutet übrigens Tante ;0)

 

 

4 Kommentare

Eingeordnet unter Wort der Woche

Wort der Woche : blümerant

Ich verbinde dieses Wort mit Damen die zu enge Korsetts tragen und Riechsalz ;0)

Herkunft:

 im 17. Jahrhundert von französisch „bleumourant“„mattblau“ (eigentlich „sterbendes Blau“) entlehnt; aus bleu „blau“ und mourant fr „sterbend“ (in Anlehnung an die leicht bläuliche Gesichtsfarbe von Personen, denen es schwindlig wird.

Kampf dem Vergessen ;0)

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Wort der Woche

Wort der Woche : Spezereien

Ein tolle Wort das für mich nach Lebkuchen riecht und schmeckt!

Hier zwei Definitionen:

Spezerei (als mittelhochdeutsch specerīe aus mittellateinisch speciaria, „Gewürzhandel“ zu lateinisch species, „Art, Gestalt“, im Plural auch „Gewürze“ entlehnt) ist eine seit dem 14. Jahrhundert verbreitete Bezeichnung für Gewürzwaren (dann meist im Plural Spezereien), gelegentlich auch für Gewürzläden und Apotheken; sie ist heute ungebräuchlich geworden.

Quelle: Wikipedia

Spezereien (ital. spezierie. franz. épiceries), Gewürzwaren, würzige, wohlriechende Pflanzenstoffe.

Quelle: Meyers Großes Konservations-Lexikon

Danke an die liebe Mitleserin Irene für diesen herrlichen Wortvorschlag!

In diesem Sinne,

Kampf dem Vergessen :0)

Eure Kampfbibliothekarin

3 Kommentare

Eingeordnet unter Wort der Woche

Wort der Woche : Geschmeide

Geschmeide ist ein Ziergegenstand oder eine Maßnahme zur Verschönerung.

Diese wunderbare Wort klingt an sich schon sehr elegant und kostbar – dagegen stinkt das Wort Schmuck doch etwas ab.

Also ab heute fragt ihr beim suchen nach Ohrringen und Co nicht mehr „Hast du meinen Schmuck gesehen?“ sondern „Wo ist mein Geschmeide“

:0)

Kampf dem Vergessen,

eure Kampfbibliothekarin

6 Kommentare

Eingeordnet unter Wort der Woche