Schlagwort-Archive: Firlefanz

Wörter, Wörter, Wörter

Da ich alte und bedrohte Wörter für sehr schützenswert halte gibts hier mal gleich einen Link.

http://retropedia.de/

Viel Vergügen beim stöbern, ist wirklich kein Firlefanz! Habe auch gleich ein tolles Wort gefunden:

Tadelsucht

Definition: Ungeordnete anhaltende heftige Neigung oder Fertigkeit zu tadeln, d. i. Mängel
und Fehler an andern Dingen zu bemerken – besser als bei Adelung lässt sich
Tadelsucht nicht definieren. Damit gehört sie in die Kategorie der
Verhaltenssüchte. Ob diese „echten” Süchten wie zum Beispiel der Drogensucht
gleichzusetzen sind, ist noch umstritten. Es gibt viele Verhaltenssuchtarten und
unzählige Untersuchungen darüber. Genannt seien hier: Arbeitssucht, Kaufsucht,
Glücksspielsucht, Sportsucht und Sexsucht sowie Handysucht und ähnliches. Doch
die Tadelsucht findet findet bei den Verhaltenforschern kaum Beachtung, und das
Wort ist aus dem täglichen Sprachgebrauch weitgehend verschwunden. Dennoch gibt
es – so gefühlt von der Retropedia-Redaktion – immer mehr Tadelsüchtige,
inbesondere das Internet gibt vielen von ihnen eine Plattform ihre Krankheit
auszuleben. Fazit: Die Tadelsucht sollte als Begriff und als
Verhaltensstörung anerkannt werden, damit die Tadelsüchtigen endlich Hilfe
bekommen!

Advertisements

2 Kommentare

Eingeordnet unter Wort der Woche